Registrieren

Bitte tragen Sie hier Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein:

Sollten Sie noch keinen Benutzernamen haben können Sie sich hier kostenlos registrieren!

Gehirnwellenstimulation

Gehirnwellenstimulation ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil von Mentaltrainingskonzepten. Diese Technologie wird sowohl in der modernen Medizin als auch im Spitzensport und zur Lern-Unterstützung sehr erfolgreich eingesetzt. Ziel einer Gehirnwellenstimulation ist es, die Tendenz des Gehirns auszunutzen, mit genau definierten, externen Impulsen in Resonanz zu gehen. Hierzu kann man entweder sichtbare oder hörbare Aussenreize setzen, die dann vom Gehirn aufgenommen und verarbeitet werden. Steuert und regelt man die applizierten Frequenzen in geeigneter Art und Weise, räsoniert das Gehirn mit den externen Reizen und passt das eigene Frequenzmuster an. Auf diese Art und Weise kann der Anwender die eigene Gemütslage aktiv beeinflussen.

gehirnwellenstimulation2

Was sind Gehirnwellen oder Gehirnfrequenzen?

Die Vielfalt und der Reichtum unserer Erfahrungen und unsere unterschiedlichen Bewusstseinszustände können anhand eines Elektroenzephalogramms (EEG) objektiv gemessen werden. Ein EEG leitet verschiedene elektrische Potentiale (so genannte exitatorische und inhibitorische postsynaptische Potentiale) unserer Gehirnzellen ab. Wenn eine große Anzahl von Neuronen gleichzeitig feuert oder sich entlädt, kann man diese Häufigkeit (Frequenz) der Entladungen der Neuronengruppe pro Sekunde anhand von Elektroden am Kopf messen. Dies ergibt verschiedene Frequenzmuster, und man unterscheidet 4 Haupt- frequenzen oder Rhythmen, die jeweils auch zur Stimulation benutzt werden.

Wie funktioniert visuelle und auditive Stimulation mit dem iSLRS oder OmniBrain?

Das iSLRS oder das OmniBrain macht sich diese 4 Gehirnrhythmen zu Nutze, indem es sie über Augen und Ohren weiter über den Sehnerv und die Ohrmuschel (Cochlea) in das Gehirn weiterleitet. Dies veranlasst das Gehirn, diese Muster zu adaptieren oder sich anzutrainieren (Brain Wave entrainment) und dadurch kann ein anderer Bewusstseinszustand erreicht werden. Mit visueller Stimulation wird die größte Wirkung im präfrontalen, zentralen (oder sensomotorischen) und visuellen Kortex erreicht. Auditive Stimulation hat die grösste Wirkung im auditiven Kortex (Temporallappen).

Gehirnfrequenzeinstellungen bei Benutzung des iMRS oder Omnium1 mit dem iSLRS oder OmniBrain

5 Uhr – 10 Uhr:
Beta Rhythmen: Aktivieren Körper und Geist; schnelle Rhythmen wichtig für kognitive Leistungen wie konzentriertes Denken oder Gedächtnisleistungen. Sehr gut gegen Unteraktivierung oder zur Reorganisation oder Koordination überaktiver Denkmuster.
Warnung: Sehr nervöse, angespannte Menschen können noch nervöser werden. Nicht bei Kopfschmerzen oder Migräne oder während eines instabilen Zustands benutzen.

10 Uhr – 15 Uhr:
Alpha Rhythmen: Langsamere Frequenzen zur Entspannung, ohne dabei den Fokus zu verlieren. Enspannt, beruhigt, entstresst und harmonisiert. Reduziert Kortisol im Blut und Schmerz. Fantastisch nach dem Mittagessen, um den Parasympathikus zu aktivieren und dem Hirn eine wohlverdiente Pause nach den Anstrengungen des Morgens zu geben.

15 Uhr - 20 Uhr:
Theta Rhythmen: Tiefenentspannung mit Steigerung der Intuition und Kreativität. Ideal um die Seele nach der Arbeit "baumeln" zu lassen; kreativer Zustand mit nach innen gerichtetem Fokus; Gedanken in Theta sind visuell und emotional im Gegensatz zu rational.
Warnung: Kann alte Traumata aufkommen lassen.

20 Uhr – 5 Uhr:
Delta Rhythmen: Leitet Tiefschlaf ein und verbessert den Schlafrhythmus; Tranceähnlicher Zustand; wichtig zur Zellregeneration.

gehirnwellenstimulation

Anwendungsspektrum und positive Wirkungen des iSLRS und Omnium1:

  • verbessert Gehirndurchblutung
  • erniedrigt Kortisolgehalt im Blut
  • verbessert Funktionsfähigkeit der Organe
  • Anstieg der zur Verfügung stehenden Neurotransmitter
  • Verbesserung der Muskelentspannung
  • organisiert und koordiniert Gehirnrhythmen
  • gleicht Extreme in Gehirnmustern aus
  • verbessert Schlafmuster
  • hilft bei ADS oder ADHS
  • hilft bei Depressionen und Stimmungsschwankungen
  • hilft bei Erschöpfungszuständen, Fatigue-Symptome und Burnout-Symptome
  • hilft bei SAD (Saisonal-affektive-Störung, Winterdepression)
  • hilft bei Stresssymptomen
  • hilft bei Symptomen des autonomen Nervensystems

Laden Sie Sich hier eine PDF-Datei mit weiteren interessanten Informationen zur Gehirnwellenstimulation herunter


PDF hier herunterladen

93 42 eec93 42 eec
1348513485 en
cb logocb logo
ce logoce logo
fdafda
health canadahealth canada